Ein wahres Erlebnis

Es war zu meinen Potsdamer/Berliner Zeiten vor ca. 6 Jahren. Ich war tief eingetaucht in spirituelle Welten und hatte bereits seit 2008 regelmäßige sog. Aufwacherlebnisse. Wir haben in Potsdam viel geforscht u.a. auch in einem kleinen excellenten Team mit 3 Personen. Wir stellten uns die Fragen: Woher kommt eigentlich der Mangel, der das Leben von so vielen Menschen beherrscht. Und - was ist unsere Schöpferkraft, von der so oft geredet wird, und wo ist sie geblieben. Wir saßen abseits, ruhig in einem größeren Cafe in Potsdam. Es dauerte nicht lange und es zeigte sich uns, der Mangel wird uns vom Banken-/Finanzsystem eingespeist/aufrecht erhalten und hat seinen Ursprung in der Kirche. Und - unsere Schöpferkraft liegt in unseren Vitalkräften, auch sexuellen Energien, genannt. Hier braucht es den "richtigen" Umgang, um aus diesen uns jederzeit zur Verfügung stehenden Quellen fruchtbar zu schöpfen. Auch hier zeigte sich die Kirche als Ursprung eines Missbrauchs dieses Wissens, dieser Energien, um den Menschen mehr und mehr von seiner ureigenen Schöpferkraft zu entfernen. Das was heute mit Sexualität verbunden wird und schon bei Kindern beginnt, hat nichts mehr mit unserer Schöpferkraft zu tun. Also - so weit waren wir, aber nicht weiter in Details. Vor allem die Frage, wie können wir das erlösen, war nun dran.
Just in diesem Moment, das Cafe war nur an 2 Tischen besetzt, kommt ein dunkel gekleidete, schlanke Frau mittleren Alters in das Cafe, geht zum Tresen, gibt eine Karte ab. Der Ober schüttelt verwirrt den Kopf. Die Frau dreht sich am Tresen um, schaut in unsere Richtung und mich direkt an. In diesem Moment wusste ich, diese Karte, diese Message war für uns. Der Ober brachte uns die Karte, Postkartenformat. Auf der einen Seite ein weißes Kreuz auf lila Hintergrund, auf der anderen Seite ein Text in Schreibschrift: "Warte, ich spritze Dir noch diese Nusspaste in deine Apfeltasche ". Wir waren einfach perplex - war das jetzt einfach irgendein Blödsinn oder was ist hier grad geschehen. Das die Frau wirklich aussah wie eine "Reptilienartige" machte es noch verwirrender, sollte es das Zeug wirklich geben?. Auf jeden Fall haben wir uns anschließend NIE mehr in dieser Runde zu dieser Forschungsarbeit weiter getroffen.
Mit meinen Erfahrungen heute liegen für mich die Dinge auf der Hand - auch wenn es für viele Leser spinnernd erscheinen mag. DAS WAR KEIN ZUFALL. Wir waren zumindest damals mit unserer Arbeit auf dem Bildschirm. Aus meiner göttlichen Verbindung kam dazu noch die Info der "Unzeit". D.h. einfach, es war noch nicht die richtige Zeit.
Ist nun jetzt die richtige Zeit? Hast Du Fragen oder Anmerkungen dazu? Hast Du Lust und Mut zu forschen, praktisch?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0